Edler Wein zu feiner Kost: Was passt wozu?

Zu einem guten Essen gehört ein guter Wein. Es sei denn, es ist gute, aber deftige Hausmannskost. Dazu kann man auch gut ein Glas Bier trinken. Schlechter Wein jedoch verdirbt den Geschmack des Gerichts. Die althergebrachten Regeln wie Rotwein zu dunklem Fleisch und Käse, Weißwein zu Fisch und hellem Fleisch gelten allerdings nur noch bedingt.

Wein für Fisch- und Fleischgerichte
Vielmehr sollte man sich hier immer fragen: Wie wird der Fisch, wie wird das Fleisch zubereitet? Gedünstet oder gekocht, gebraten oder in Folie mit Gemüse im Backofen gegart? Zu hellem, zartem Fisch wie Seezunge oder Forelle passt hervorragend ein Chardonnay, ein Sauvignon Blanc, ein Riesling oder ein Chablis. Viele Fischrezepte werden mit Weißwein zubereitet. Dann ist es ganz klar, dass man den gleichen Wein dazu trinkt. Was wiederum heißt, dass man zum Kochen keinen billigen „Kochwein“ verwendet. Als Begleitung zu gebratenem, fettreichem Fisch sollte man durchaus einmal leichten Rotwein probieren.
Mit Fleisch verhält es sich ähnlich. Helles Geflügel und Schwein sind meist besser mit Weißwein bedient, Wild, Wildgeflügel und Rindfleisch mit kräftigem, tanninreichem Rotwein – Bordeaux, Barolo, Rioja. Aber es gibt Ausnahmen.

Edler Wein zu feiner Kost: Was passt wozu?
Hier kommt ein heikles Thema: Welcher Wein zu welchem Salat? Es kommt auf das Dressing und die Salatzutaten an. Ein schwerer Kartoffelsalat mit Mayonnaise verlangt einen anderen Begleiter als ein leichter Blattsalat mit Vinaigrette. Grundsätzlich schwierig ist das Duo Essig und Wein. Säure und Säure vertragen sich nicht gut. Abhilfe schafft die Zubereitung des Dressings mit etwas Zitronensaft oder auch dem Trinkwein. Schwere, gehaltvolle Tropfen sollte man vermeiden, ansonsten heißt es ausprobieren. Die modernen Essgewohnheiten – vor allem in der warmen Jahreszeit – tendieren zu leichten Salaten mit kalorienarmen Dressings. Ein interessantes Rezept dazu finden Sie hier. Deshalb empfehlen sich leichte Weine, egal, ob Weiß, Rot oder Rosé.
Edler Wein zu feiner Kost: Was passt wozu?
Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen: Entscheidend für die Wahl des Weines ist die Zubereitung des Essens. Da spielt es erst mal eine untergeordnete Rolle, ob es um Salat, Fisch oder Fleisch geht. Und zu einem kräftigen Käse passt unter Umständen auch mal ein kräftiger Weißwein. Ausprobieren heißt die Devise. Den eigenen Geschmack finden und sich nicht immer nur auf die – teilweise selbsternannten – Experten verlassen.